Zum Inhalt springen

Der sanfte Weg zum Nicht-Rauchen

    Vera Kaltwasser führt den Leser über eine neue spirituelle Lebenseinstellung zum Nichtraucher. Durch die Stärkung der Persönlichkeit erreicht sie mehr Lebenslust und somit Lebenskraft. Nicht-Rauchen bedeutet nicht Verzicht, sondern Befreiung und Neubeginn. Mit psychologisch fundierten Methoden leitet Vera Kaltwasser an, das eigene Rauchverhalten zu beobachten und anhand eines Tests das persönliche »Rauch-Profil« zu erstellen. Mit zahlreichen Übungen.

    Initiative gegen Cyber-Mobbing

      Der Kern dieser Studie ist die Betrachtung des Cyberbullying in Internet-Chatrooms aus der Täterperspektive. Das Ziel der Untersuchung war aufzuzeigen, wie verbreitet diese virtuelle Art des Bullyings ist und dazu eine Skala zur Erfassung von Cyberbullying in Internet-Chatrooms zu entwickeln. Des Weiteren wurden durch den Vergleich von Schulbullying und Cyberbullying konvergente Kriterien herausgearbeitet.

      Kleinkinder lernen Namen für interessante Gegenstände leichter

        Shannon Pruden (Temple-Universität in Philadelphia) zeigte Kleinkindern im Alter von zehn Monaten verschiedene Gegenstände und sprach ihnen gleichzeitig deren Namen vor. Einige der Objekte waren bunt, machten Geräusche oder besaßen bewegliche Teile, während andere in gedeckten Farben gehalten waren und eher unauffällige Formen hatten. Im zweiten Teil der Studie testete man dann, welche Wörter die Kinder behalten hatten und welche nicht. Die bunten, interessanten Gegenstände fesselten sofort die Aufmerksamkeit der Kinder, während die anderen Objekte lediglich kurz… Weiterlesen »Kleinkinder lernen Namen für interessante Gegenstände leichter

        Ist Intelligenz trainierbar?

          Das Problem der Welt ist, dass intelligente Menschen voller Zweifel und Dumme voller Selbstvertrauen sind. Charles Bukowski Intelligenz ist nicht trainierbar bzw. die Aufgabentypen von IQ-Tests sind in einem sehr beschränkten Maß trainierbar. Man nimmt an, dass die maximal mögliche geistige Leistungsfähgigkeit eines Menschen genetisch bedingt ist, die tatsächliche Ausprägung aber von der individuellen Förderung abhängt. Ebenso wie Kinder gleicher Erbanlage je nach Förderung und Forderung unterschiedliche IQ-Niveaus ausbilden können, kann jeder den Typ von Aufgaben, wie… Weiterlesen »Ist Intelligenz trainierbar?

          Was tun in unerfreulichen Situationen?

          Man hat in unerfreulichen Situationen immer die Wahl zwischen drei Möglichkeiten: 1. Leave it. 2. Change it. 3. Love it. Wenn man die Situation nicht beeinflussen kann, geht man schnellstmöglich auf Distanz (Leave it). Gibt es Alternativen? Dann verändern man das, was nicht so läuft, wie man es sich vorstellt (Change it). Falls beides nicht möglich ist, akzeptiert man die Lage, wie sie nun mal ist, und regt sich nicht auf. Am besten versucht man, der Sache… Weiterlesen »Was tun in unerfreulichen Situationen?

          Checkliste für Entscheidungen

            Lache nicht vorschnell über jemanden, der einen Schritt zurückgeht! Er nimmt vielleicht nur Anlauf. Hieronymus Es ist gut, etwas Langsames zu tun, bevor man im Leben eine wichtige Entscheidung trifft. Paulo Coelho Wenn man sich zwischen zwei oder mehr Möglichkeiten entscheiden muss, dann geht man einfach folgende Checkliste für jede der Entscheidungsmöglichkeiten durch: Diese Entscheidungsmöglichkeit wird mich langfristig glücklicher und zufriedener machen? Diese Entscheidungsmöglichkeit macht mein Leben reicher, besser, angenehmer und schöner? Durch diese Entscheidungsmöglichkeit bekomme ich… Weiterlesen »Checkliste für Entscheidungen

            Erst ab zwei Jahren enge Beziehungen zwischen Kindern möglich

              Kinder entwickeln frühestens ab zwei Jahren enge, stabile Beziehungen zu anderen Kindern, belegt eine Studie von  Wolfgang Friedlmeier (Konstanz), die im Buch „Soziale Entwicklung in der Kindheit aus beziehungstheoretischer Perspektive“ veröffentlicht wurde. Dennoch sind bereits im Alter unter zwei Jahren Interaktionen und wechselseitige Abhängigkeiten erkennbar. „Dies lässt sich in der Weise interpretieren, dass Reifungsprozesse, Sprachentwicklung, soziokognitive Entwicklung und sozioemotionale Entwicklung eine wichtige Bedeutung für die Entwicklung in diesem Altersabschnitt spielen. Diese Interpretation wird dadurch gestützt, dass auch… Weiterlesen »Erst ab zwei Jahren enge Beziehungen zwischen Kindern möglich

              Vorlesen als schönes Ritual der Partnerschaft

                Führen Sie in Ihre Partnerschaft ein wunderschönes Ritual ein: die Lesestunde. Details dazu finden Sie auf der Webseite Stressbewältigung. Gerade das richtige für trübe Herbstabende!

                Burnout in „modernen Unternehmen“

                  In einer Studie wurden die Reaktionen von Personen bei Veränderungen in der Arbeitswelt überprüft. Sie regieren unterschiedlich auf diese Veränderung, meistens ist aber eine emotionale Erschöpfung und Unzufriedenheit das Ergebnis, was eine Kündigung nicht ausschließt. Es werden auch Vorschläge gegeben, wie man Personen/Mitarbeiter über diesen Prozess hinweg am besten begleiten kann.

                  Gibt es ein kollektives Burn-Out?

                    Jörg Fengler (Köln) hält einen „ansteckenden“ Burn-Out-Effekts in Unternehmen für möglich, sodass ganze Abteilungen oder Firmen darunter leiden. Er stellte in seinen Untersuchungen fest, dass sich Burn-Out-Syndrom-Effekte auch auf andere Menschen übertragen lassen. Der Druck durch Rationalisierung, Mobbing und andere Gründe für Burn-Out wirken zudem auf mehr als nur einen Menschen. Allerdings gebe es auch die Neigung von Beschäftigten, in übertriebenem Maß zu jammern. Durch den Konformitätsdruck unter Kollegen entwickle sich dann eine negative Grundstimmung. Negative kippende… Weiterlesen »Gibt es ein kollektives Burn-Out?