Zeitgeistige Erkrankungen

  • Burn-out-Syndrom: durch Stress “ausgebrannt”
  • Leisure-Sickness: Niedergeschlagenheit in der Freizeit
  • Empty-Desk-Syndrom: Phänomen, dass der Ruhestand manche Menschen in eine Krise stürzen kann
  • Paradies-Depression: ähnlich Leisure-Sickness
  • Sick-Building-Syndrom: Krankheit durch Gase, Elektro-Smog, falsche Ausrichtung der Räume etc.
  • Amalgam-Syndrom: Krankheiten durch toxische Zahnfüllungen
  • Sperma-Allergie: angebliche Allergie gegen Sperma
  • Tanorexie: die Sucht nach perfekter Bräunung, geht oft der Paradies-Depression voraus
  • Botulinophilie: Gesunde medikamentieren sich mit Botulinumtoxin aus Angst vorm Schwitzen
  • Dorian-Gray-Syndrom: Besessenheit von der eigenen äußeren Erscheinung, Angst vor Schönheitsfehlern und vor dem Altern
  • Hikikomori: Leiden unter Leistungsdruck mit Rückzug aus Familie und Gesellschaft
  • Koro-Syndrom: Angst davor, dass sich das männliche Glied in den Körper zurückzieht

Zeitgeistige Behandlungsmethoden

Audiovisuelle Stimulationsmaschinen sollen angeblich in der Lage sein, die von Burnout Betroffenen von deren totalen Leere, Antriebslosigkeit, Mutlosigkeit, Müdigkeit, Erschöpfung und innerer Unruhe zu befreien, indem vermittels einer Brille und Kopfhörern audiovisuelle Impulse gesendet werden, die vom Körper aufgenommen werden und stimulierend im Gehirnbereich wirken. Dabei werden Brille und Kopfhörer an ein Interface angeschlossen, der Klient schließt die Augen und lässt die unhörbaren Signale und Lichtimpulse bei geschlossenen Augen wirken. Dabei entsteht nach den Angaben der Hersteller eine tiefe Entspannung, die der Regeneration des Körpers und des Geistes dient.

Noch ein zeitgeistiges Phänomen: Revenge Bedtime Procrastination

Wie man einem Artikel von Constantin Krüger entnehmen kann, gibt es sogar eine Revenge Bedtime Procrastination. Revenge Bedtime Procrastination beschreibt das abendliche Gefühl, wenn man nach einem anstrengenden Arbeitstag wenigstens noch irgendeine Form von Freizeit genießen möchte und dafür lange wach bleibt, obwohl man eigentlich müde ist und schlafen sollte. Dies ist eine Art Trotzreaktion, bei der man sich seine Freizeit von der verschobenen Work-Life-Balance zurückholt, und das auch um den Preis von zu wenig Sclaf. Angeblich kommt dieses Phänomen aus China, denn in der dortigen Leistungsgesellschaft arbeiten die Menschen noch viel mehr, was dazu führt, dass bei ihnen an Freizeit nur wenig zu denken ist. Nach Ansicht einer Psychologin versuchen Menschen sich damit zu rächen, weil sie gefühlt im Alltag überhaupt keine Kontrolle mehr haben und keine Freizeit mehr bekommen, und bedenken dabei nicht, dass wer seinen Schlaf für die Freizeit opfert, sich in erster Linie an sich selbst rächt. Auch was man dagegen tun kann, findet sich in diesem Artikel: Man sollte über den Tag verteilt eine halbe Stunde oder eine Stunde für sich selbe nehmen und so das Bedürfnis nach der Revenge Bedtime Procrastination am Abend abmildern.

Quellen

FAZ
https://www.futurezone.de/science/article232461157/Psychologie-Ein-Phaenomen-raubt-immer-mehr-Menschen-den-Schlaf.html (21-06-06)

Weitere Seiten zum Thema

Schreibe einen Kommentar