Verpackung und Kaufentscheidung

Die Entscheidung für den Kauf eines Produktes fällt ein Käufer meist eher unbewusst, denn wenn Menschen ihre Lieblingsmarken sehen, reduziert sich die Aktivierung derjenigen Hirnareale, die zum Überlegen anregen. Spricht ein Produkt den Menschen von sich aus an, wird er intuitiv eher zugreifen, auch wenn das Konkurrenzprodukt billiger ist. Höherpreisige Markenprodukte wie Milka oder Nivea sind der Beweis, dass beim Einkaufen nicht nur der kühle Verstand eine Rolle spielt. Verantwortlich für dieses Verhalten ist vermutich das limbische System im Gehirn, das allen Kaufentscheidungen Emotionen beimischt, indem beim Sehen einer Verpackung im Regal sich im Gehirn ein assoziatives Markenwissen aktiviert. Zwar spielen der Preis des Produktes und die Qualität des Produktes auch eine wichtige Rolle, doch der Käufer fragt sich unbewusst aber auch, ob ihm die Verpackung zusagt oder die Marke zu ihm als Persönlichkeit passt. Daher ist es es für alle Markenproduzenten wichtig, die Motive und Persönlichkeitsmerkmale der Zielgruppen seiner Produkte zu kennen und dann eine Verpackung zu entwickeln, die den potentiellen Käufer auch anspricht.

Quelle: http://www.sharewise.com/news_articles/6796-BusinessBlick (09-06-06)

Weitere Seiten zum Thema

Schreibe einen Kommentar