Zum Inhalt springen

Entbehrlich

Entbehrlich – so nennt sich eine Seite von Johannes Streif zu den irrigen Therapieformen, die häufig bei Unaufmerksamkeit und Hyperaktivität empfohlen werden. Irrige Annahmen wie beispielsweise die Vorstellung, sie seien die Folge eines ungenügenden Zusammenspiels der Sinnesmodalitäten bzw. Wahrnehmungsfunktionen, legen Untersuchungen und Behandlungsformen nahe, die, mögen sie auch anderweitig Kompetenzen der Patienten fördern, für die Therapie der eigentlichen Störung und ihrer Folgen nicht ausreichend sind. Werden sie parallel zu indizierten Therapien angewendet, bedeuten diese Maßnahmen schlimmstenfalls eine zusätzliche Belastung des Betroffenen. Sollen sie aber im Grunde notwendige andere Interventionen ersetzen oder sind diesen vorgeschaltet, geht wertvolle Zeit für eine angemessene Diagnostik und Behandlung verloren. Daher macht es Sinn, weniger wichtige oder gar irreführende Informationen von vornherein auszuschließen.




Ein Gedanke zu „Entbehrlich“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.