Zum Inhalt springen

Was sind SuperAger?

    Die durchschnittliche Alterung geht mit einer allmählichen Abnahme der Gedächtnisleistung einher. SuperAger sind Menschen im Alter von über 80 Jahren, die ein außergewöhnliches episodisches Gedächtnis aufweisen, das mindestens so gut ist wie das von 20-30 Jahre jüngeren Personen. In einer Studie von Nassif et al. (2022) wurde untersucht, ob die neuronale Unversehrtheit im entorhinalen Cortex, einem für das Gedächtnis kritischen Bereich, der selektiv für neurofibrilläre Degeneration anfällig ist, SuperAger von kognitiv gesunden jüngeren Personen, kognitiv durchschnittlichen Gleichaltrigen und Menschen mit amnestischen leichten kognitiven Beeinträchtigungen unterscheidet. Frühere Forschungen hatten gezeigt, dass ein für das Gedächtnis kritischer Bereich, der entorhinale Cortex, anfällig für die frühe Bildung von Alzheimer-Neuropathologie ist, selbst bei durchschnittlichen oder typischen Altersverläufen.

    Postmortale Schnitte des entorhinalen Cortex wurden gefärbt, um Neuronen sichtbar zu machen, und immungefärbt, um neurofibrilläre Tangles sichtbar zu machen. Zwei Drittel aller Teilnehmer waren weiblich. Es konnte gezeigt werden, dass SuperAgers größere und gesündere Neuronen im entorhinalen Cortex haben als ihre kognitiv durchschnittlich gleichaltrigen Altersgenossen und diejenigen mit amnestischen leichten kognitiven Beeinträchtigungen. Einiges deutet darauf hin, dass die großen Zellen von Geburt an vorhanden waren und ihre Struktur ein Leben lang beibehalten wird. Größere Neuronen im Gehirn könnten alsoe bereits von Geburt an darauf hinweisen, dass ein Mensch bis ins hohe Alter geistig fit bleibt. Auch scheinen die größeren Neuronen eine Resistenz gegen die Alzheimer-Krankheit zu bieten.

    Literatur

    Nassif, Caren, Kawles, Allegra, Ayala, Ivan, Minogue, Grace, Gill, Nathan P., Shepard, Robert A., Zouridakis, Antonia, Keszycki, Rachel, Zhang, Hui, Mao, Qinwen, Flanagan, Margaret E., Bigio, Eileen H., Mesulam, M.-Marsel, Rogalski, Emily, Geula, Changiz & Gefen, Tamar (2022). Integrity of neuronal size in the entorhinal cortex is a biologic substrate of exceptional cognitive aging. The Journal of Neuroscience, doi:10.1523/JNEUROSCI.0679-22.2022.


    Impressum ::: Datenschutzerklärung ::: Nachricht ::: © Werner Stangl :::


    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert