Zum Thema ‘Ausschreibung’

Curriculum Notfallpsychologie



Ausbildungsrichtlinien für Notfallpsychologinnen und Notfallpsychologen des Berufsverbandes Österreichischer Psychologinnen und Psychologen (BÖP):

Im November 2001 wurden im Sinne der Qualitätssicherung und der Standardisierung notfallpsychologischer Leistungen in Österreich Ausbildungsrichtlinien für vom BÖP zertifizierte Notfallpsychologinnen und Notfallpsychologen herausgegeben, welche laufend an die neuesten Erkenntnisse und Bedürfnisse angepasst werden.

Voraussetzung ist das abgeschlossene Studium der Psychologie und die abgeschlossene Ausbildung zur Klinischen Psychologie und Gesundheitspsychologie. Für die notfallpsychologischen Kompetenzen werden von der Ausbildung zur Klinischen Psychologie und Gesundheitspsychologie insgesamt 360 Stunden angerechnet (60 Stunden theoretisch-fachliche Kompetenz und 300 Stunden praktisch-fachliche Kompetenz gem. § 5 und § 6 des PG).

Die Ausbildung für Notfallpsychologie bei der Fortbildungsakademie des BÖP umfasst 140 Stunden und gliedert sich in die theoretische Ausbildung (Curriculum Notfallpsychologie) mit 68 Einheiten, die praktische Ausbildung mit 70 Einheiten und ein Abschlussgespräch vor Mitgliedern der Kommission „Notfallpsychologie“ mit 2 Einheiten.

Das „Curriculum Notfallpsychologie“ besteht aus den Seminaren:

  • Notfallpsychologie und Grundlagen der Psychotraumatologie (18 Einheiten)
  • Interventionstechniken der Akutpsychologie (16 Einheiten)
  • Grundlehrgang „Posttraumatische Stressbewältigung“ (CISM) nach Mitchell (18 Einheiten)
  • Notfallpsychologische Gruppenintervention und Einsätze im Rahmen von Großschadensereignissen (16 Einheiten)

Die praktische Ausbildung umfasst folgende Bereiche:

  • Praxiserfahrung im notfallpsychologischen Bereich im Ausmaß von 5 Fällen nach den Richtlinien der Indikationsliste (50 Einheiten)
  • Dokumentation über 5 notfallpsychologische Fälle (10 Einheiten)
  • Supervision über 5 notfallpsychologische Fälle (10 Einheiten)

Klinische Psychologinnen und Psychologen, die die theoretische und praktische Ausbildung für Notfallpsychologie wie oben beschrieben absolviert haben, werden vom BÖP zertifiziert und können die Zusatzbezeichnung „Notfallpsychologin“ bzw. „Notfallpsychologe“ führen.



Wenn Sie nur den kompletten Text lesen wollen, klicken Sie bitte auf den Titel des Beitrags!

Projektleiter/in für Evaluationsstelle an der Universität Zürich gesucht



Aufgabenbereich
Selbstständige Organisation von Evaluationsprojekten:
Organisation und Durchführung von Evaluationen in den Bereichen Forschung, Lehre, Nachwuchsförderung, Dienstleistung und Administration; Zusammenarbeit mit den evaluierten Einheiten und den Leitungsorganen der Universität; Kontakt mit in- und ausländischen Gutachterinnen und Gutachtern; Planung und Organisation von Vor-Ort-Besuchen, Abfassung von Evaluationsberichten

Planung, Durchführung und Auswertung von Befragungen:
Befragungen von Studierenden, Absolventinnen und Absolventen, Dozierenden, Mitarbeitenden, Kundinnen und Kunden; Bibliometrische Analysen; Weiterentwicklung der bestehenden Befragungsinstrumente und -konzepte

Beschäftigungsgrad 80 – 100%

Anforderungen
Abgeschlossenes Hochschulstudium
Berufserfahrung als Projektleiter/in von Evaluationen, vorzugsweise im Hochschulbereich
Hohe Sprachkompetenz (Deutsch und Englisch)
Flexibilität und Belastbarkeit
Erfahrungen mit der Konstruktion von Fragebogen und der statistischen Auswertung von Befragungen
Gute Kenntnisse der erforderlichen Computerprogramme (Statistikprogrammpakete, Office- und Datenbank-Applikationen, Internetrecherchen)

Interesse an wissenschaftlichen Fragestellungen im Bereich Evaluation und Hochschulforschung

Spezielle Anforderungen
Sie sind es gewohnt, selbstständig und gleichzeitig teamorientiert zu arbeiten, Berichte eigenständig zu verfassen und komplizierte Sachverhalte prägnant darzustellen. Sie haben Freude am Organisieren, Recherchieren und Dokumentieren im wissenschaftlichen Umfeld. Die Ihnen anvertrauten Informationen behandeln Sie mit der notwendigen Diskretion und hoher Sensibilität für Fragen des Persönlichkeits- und Datenschutzes.

Stellenantritt 1. Juni 2007 oder nach Vereinbarung

Kontakt
Herr Dr. Thomas Rothenfluh, Geschäftsführer der Evaluationsstelle, Tel. +41 (0)44 634 23 05

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen bitte einsenden an:
Frau Gabriele Fritz
Universität Zürich
Personalabteilung
Schönberggasse 2
8001 zürich –
BITTE BIS 11. APRIL UND NICHT PER E-MAIL BEWERBEN!



Wenn Sie nur den kompletten Text lesen wollen, klicken Sie bitte auf den Titel des Beitrags!

Planstelle für klinisch-psychologische Diagnostik



In Korneuburg-Stadt (Bezirk Korneuburg) wird gemäß § 4 des Gesamtvertrages über klinisch-psychologische Diagnostik im Einvernehmen zwischen dem Berufsverband österreichischer Psychologinnen und Psychologen und der Niederösterreichischen Gebietskrankenkasse eine Planstelle für klinisch-psychologische Diagnostik per 01.04.2007 ausgeschrieben.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte bis spätestens 14.3.2007 (Datum des Einlangens) samt ausgefülltem Bewerbungsbogen und allen Unterlagen an die Niederösterreichische Gebietskrankenkasse, Abteilung Ärztereferat- Controlling, 3100 St. Pölten, Dr.-Karl-Renner-Promenade 14-16.
Zur Erinnerung: Um einen Kassenvertrag abschließen zu können, ist gemäß Gesamtvertrag eine zweijährige klinisch-psychologische Tätigkeit im Bereich der klinisch-psychologischen Diagnostik (nach Eintragung in die Liste der KP) in einer einschlägigen Einrichtung, die auch berechtigt ist, die Ausbildung zum klinischen Psychologen durchzuführen, Voraussetzung. Weiters müssen 100 eigendiagnostizierte Fälle (in Bezug auf krankheitswertige Störungen) mittels anonymisierter Befunde bzw. Gutachten nachgewiesen werden (näheres siehe § 5 Abs. 2 des Gesamtvertrages).

Weitere Informationen finden Sie unter
http://www.hauptverband.at/esvapps/page/page.jsp?p
pageid=219&p_menuid=58854&p_id=2



Wenn Sie nur den kompletten Text lesen wollen, klicken Sie bitte auf den Titel des Beitrags!


Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2019