Zielgerichtete Testauswahl im Personalsektor

Bei der Bewertung neuer Bewerber und vorhandener MitarbeiterInnen werden immer häufiger psychologische Testverfahren eingesetzt. Meta-Analysen haben erst kürzlich wieder die überlegene Vorhersagekraft im Vergleich zu anderen Instrumenten der Eignungsbeurteilung nachgewiesen; psychologische Testverfahren leisten einen kosteneffizienten Beitrag innerhalb des Methodenmix für die Auswahl und Entwicklung von Mitarbeitern. Dieser Nachfrage steht eine Vielfalt von Testangeboten gegenüber – höchst unterschiedlich im Grad von Seriosität, Qualität, Aussagekraft, Zeitaufwand und Kosten.

Um unter den mehr als 1.000 Berufstests den passenden zu finden, ist das zweibändige „Handbuch wirtschaftspsychologischer Testverfahren“ sehr hilfreich, denn Werner Sarges, Heinrich Wottawa & Christian Roos bieten in Band 1. des Handbuchs einen Überblick über die personalpsychologischen und in Band 2. über die organisationspsychologischen Instrumente. Alle Testbeschreibungen sind vergleichbar angelegt sind, wobei den Kopf die Kurzbezeichnung sowie die Langbezeichnung des Tests bilden, Autoren, Verlag, Erscheinungsort und -jahr angegeben werden.
Sodann folgen eine Schilderung der Einsatzbereiche und Konstruktionsgrundlagen, der Inhalte, des Formats mit Beispielen, der wissenschaftlichen Validierung; den Abschluss bilden Angaben zu Dauer, Bedingungen, Kosten, Rückmeldungen sowie weiterer Literatur. Verwenden lassen sich von allen Fachleuten, die mit Recruiting, Entwicklung und Platzierung beschäftigt sind. Vor allem Personalsachbearbeiter in KMU sollten damit sachgerecht Testverfahren auswählen können.




You must be logged in to post a comment.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2017