Aus Homepages zur Tierkommunikation

Tierkommunikation ist die Sprache des Herzens und der Seele

Intuitiv wahrnehmen was ein Tier fühlt und was in ihm vorgeht, wird Tierkommunikation genannt. Alle Menschen kommunizieren mehr oder weniger bewusst intuitiv mit geliebten Tieren und Menschen. Je geübter unsere Intuition und je bewusster wir sind, desto einfacher fällt es uns, die empfangenenGefühle und Bilder in Worte zu übersetzen. Für manche Menschen reicht es aus Texte, zum Thema zu lesen und dadurch wird die Kommunikation bereits bewusster. Viele Menschen besuchen Seminare um (die eigenen) Tiere besser zu verstehen.
Du möchtest, dass ich mit Deinem Tier ein Gespräch führe? Mit Hilfe der Tierkommunikation wird die Verständigung zwischen Tier und Mensch klarer.

Telepathische Unterhaltung mit Tieren …, geht das?

Telepathie ist eine Fähigkeit, die jeder Mensch von Geburt an besitzt, die allerdings mit Einsetzen der Sprache immer mehr verkümmert. Jedoch kann man dies wieder lernen! Ich habe diese Fähigkeit in mehreren Seminaren bei Christine Tetau wieder entdeckt. Bei einem „Gespräch“ werden Worte, Bilder und Gefühle übertragen. In vielen Fällen spüre ich, wenn es dem Tier nicht gut geht und kann oft sehr genau feststellen, wo ein Schmerz empfunden wird oder welche Probleme das Tier hat.
Die Kommunikation funktioniert in der Regel mit jedem Tier. Vom Strauss, Falken und Adler über Leguan bis hin zu Hund, Katze und Pferd habe ich schon mit vielen gesprochen. Bei Bedarf kann ich die Tiere mit Reiki behandeln.
Dies bewirkt Schmerzlinderung, Verbesserung der Wundheilung, Beruhigung, Stärkung des Immunsystems u.v.m.. Sehr gute Erfolge hatte auch ich schon bei Entzündungen. Auch für die Reiki-Behandlung ist kein direkter Kontakt mit dem Tier nötig.
Ich möchte ausdrücklich darauf hinweisen, das Tierkommunikation oder Reiki keinen Tierarzt ersetzen können!!
Sie werden die Chance erhalten, ihre Partnerschaft zu ihrem Tierfreund auf eine besondere Art und Weise zu verbessern, eventuell Missverständnisse zu klären und oftmals lösen sich Problemsituationen einfach auf.

Sie werden einen besonderen Einblick in die Gedanken, Gefühle, Wünsche und eventuell Zukunftsvorstellungen von Ihrem Tierfreund erhalten. Eine Tierkommunikatorin fungiert dabei lediglich als eine Art Vermittlerin oder Übersetzerin zwischen Ihnen und Ihrem Tierfreund.

Wissenschaftliches zur Kommunikation zwischen Mensch und Tier

Neuere Untersuchungen (Filippi et al., 2017) zeigen, dass es vermutlich einen Universalcode gibt, den alle Landwirbeltiere verstehen, wobei es vor allem hinsichtlich des akustischen Ausdrucks von Emotionen einige fundamentale Mechanismen geben könnte, die für eine ganze Großgruppe von Tieren und auch den Menschen gelten. Nach einer experimentellen Untersuchung sind Menschen dazu in der Lage, zu erkennen, ob etwa ein quakender Frosch erregt oder entspannt ist. Dabei mussten Probanden mit den Muttersprachen Englisch, Deutsch und Mandarin die Audioaufzeichnungen verschiedener Tiere (Amphibien, Säugetieren, Reptilien) bewerten, und es zeigte sich, dass die Probanden in der Lage waren, zwischen hoher und niedriger Erregung in den akustischen Signalen aller Tierklassen zu unterscheiden.Offenbar hat man es dabei mit einem Signalsystem mit gemeinsamem evolutionärem Ursprung zu tun.

Literatur

Filippi, Piera, Congdon, Jenna V., Hoang, John, Bowling, Daniel L., Reber, Stephan A., Pašukonis, Andrius, Hoeschele, Marisa, Ocklenburg, Sebastian, Sturdy, Christopher B., Newen, Albert & Güntürkün, Onur (2017). Humans recognize emotional arousal in vocalizations across all classes of terrestrial vertebrates: evidence for acoustic universals. Proceedings of the Royal Society B: Biological Sciences, 284, doe: 10.1098/rspb.2017.0990.




You must be logged in to post a comment.

Diese Seiten sind Bestandteil der Domain www.stangl.eu

© Werner Stangl Linz 2017